Über gamers4refugees

„Wehret den Anfängen!  Zu spät wird die Medizin bereitet, wenn die Übel durch langes Zögern erstarkt sind.“

Selten war das Zitat aktueller als heute in der Bundesrepublik Deutschland. Während in Freital, Heidenau und andernorts bereits offen gegen Menschen gehetzt wird, sind wir entsetzt, wie sich Fremdenhass in der BRD wieder so ausbreiten konnte. Es ist Zeit etwas dagegen zu unternehmen und ein Zeichen zu setzen. Denn genug ist genug!

Wir haben stets Anteil am Schicksal von Flüchtlingen genommen, aber aktiv geholfen haben wir bislang nie. Und während unsere aktuell größten Sorgen sich um Luxusfragen drehen, möchten wir diese Bequemlichkeit zumindest ein Mal im Leben ablegen und aktiv werden. Diejenigen, die unvorstellbares Leid hinter sich lassen, sich in der Hoffnung auf ein besseres Leben ohne Krieg, Folter und Leid in Lebensgefahr begeben, werden hierzulande von Terroristen (nennen wir die „besorgten Bürger“ und ihre Sympathisanten doch mal beim Namen) angegangen, die ihnen nicht einmal das Nötigste gönnen. Wir sind die wirklich besorgten Bürger – besorgt darüber, dass Hass und Missgunst offen auf der Straße praktiziert und öffentlich mit mörderischen Parolen um sich geworfen wird.

Das ist nicht mein Deutschland! Das ist nicht unser Deutschland! Unser Deutschland hat aus seiner Geschichte gelernt. Unser Deutschland ist nicht völkisch, sondern eine Gesellschaft, die jenen die Hand reicht, die sie selbst kaum noch emporstrecken können. Unser Deutschland lebt im Überfluss. Es ist wieder Zeit für mich und uns, uns aufs Menschsein zu besinnen. Denn wir sind nicht so wie die. Wir wissen, dass wir auch nur Menschen sind und es unsere Pflicht ist das auch zu zeigen.

Da uns neben Beruf und anderen Verpflichtungen oft die Zeit für andere Dinge fehlt, möchten wir gerne unsere bescheidenen hitbox-, Blog- und Twitter-Reichweiten dafür nutzen, ein Zeichen zu setzen, indem wir die Aktion #gamers4refugees ins Leben rufen.

Was ist #gamers4refugees?

Unter dem Namen setzen wir, die Gamer und alle, die daran mitwirken wollen, ein Zeichen für Toleranz. Wir nutzen unsere Reichweiten im Netz und sammeln Spenden für Pro Asyl. Die Organisation setzt sich seit nunmehr über 25 Jahren für die Rechte von verfolgten Menschen ein. Das ist, gerade heute, eine sehr wichtige Arbeit, die allzu schnell vergessen wird.

#gamers4refugees macht mittels Gaming-Content auf YouTube, Twitch, hitbox, dailymotion, Blogs und wo auch immer sich Helfer finden, auf die Spendenseite auf betterplace.org aufmerksam. Dieses Geld, das auf der Aktionsseite eingenommen wird, wird Ende September Pro Asyl für ihre ehrenwerte Arbeit zur Verfügung gestellt. So einfach ist das.

Wie Du #gamers4refugees unterstützen kannst

Wir haben eine Aktionsseite auf betterplace.org eingerichtet. Die Spenden werden über die Seite gesammelt und anschließend Pro Asyl übergeben.

Nicht jeder kann es sich leisten Geld zu erübrigen. Das erwartet auch niemand. Der Sache ist bereits geholfen, wenn Du andere auf die Aktion aufmerksam machst. Nutze den Hashtag #gamers4refugees, erwähne den Twitter-Account und verlinke diesen Blog! Du kennst jemanden, der davon erfahren sollte? Erzähl es weiter! Je mehr Leute sich gegen den Hass zur Wehr setzen, desto besser!

Selbstverständlich kannst Du selbst Content im Rahmen von #gamers4refugees erstellen und Geld sammeln. Du bist hiermit herzlich eingeladen!

WICHTIG: Wir sammeln die Spenden direkt über die Aktionsseite auf betterplace.org. Wenn Du also Spendenaufrufe machen willst, verweise bitte direkt auf die Aktionsseite oder diesen Blog.

Wir danken Euch vielmals für Eure Hilfe,

Pia und Tibor und alle, die #gamers4refugees unterstützen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: